Willkommen auf der Homepage der WesleyScouts

Stufen

Wie in vielen Pfadfinderverbänden treffen sich auch die WesleyScouts in altersgemäßen Gruppen. Im Allgemeinen können Kinder ab dem 7. Lebensjahr bei den WesleyScouts dabei sein. In einigen Stämmen gibt es Gruppen für Kinder unter sieben Jahren. Diese BIEBER tragen dann das grüne Halstuch gebunden mit dem Wölflingsknoten. Nach der Altersstufe…

Bundesstruktur

  Wie in den meisten Pfadfinderverbänden bildet der Stamm die kleinste organisatorische Einheit innerhalb der WesleyScouts. Getragen wird ein Stamm durch eine örtliche Gemeinde der EmK, die auch den Stammleiter einsetzt. Konferenzbeauftagte(r) Traditionsgemäß ist die Evangelisch-methodistische Kirche regional in Jährliche Konferenzen (JK) aufgeteilt. An dieser regionalen Aufteilung orientiert sich auch…

Geschichte

Die WesleyScouts sind quasi die dritte Welle methodistischer Pfadfinder in Deutschland. Allerdings ist nicht mehr all zu viel bekannt von den ersten "WesleyScouts". Die ersten Gruppen formierten sich 1928 in Marbach, Mannheim und Heidelberg, gefolgt von Ulm, Ludwigsburg und Calw. Leider führte die politische Entwicklung dazu, daß sie sich wie…

Regeln & Versprechen

Das Versprechen: Es ist mein Ziel, Gott, meine Mitmenschen und mich selbst zu achten. Deshalb möchte ich nach den sieben Regeln leben. Unsere Sieben Regeln: 1. Die WesleyScouts lernen Gott kennen und sich an Jesus zu orientieren. 2. Die WesleyScouts helfen und packen mit an. 3. Die WesleyScouts sind ehrlich…

Ziele

Ziel und Grundlage unserer Arbeit als WesleyScouts bildet unser Versprechen: „Es ist mein Ziel, Gott, meine Mitmenschen und mich selbst zu achten. Deshalb will ich nach den 7 Regeln der WesleyScouts leben.“ Als Pfadfinder der Evangelisch- methodistischen Kirche wissen wir uns dem christlichen Glauben verbunden und möchten Menschen, egal wie…

Neue Pfadfinder-Siedlung in Stuttgart

Donnerstag, 25 Juli 2013 17:17 geschrieben von 

Seit einigen Wochen gibt es in Stuttgart-Vaihingen eine Gruppe der »Wesley-Scouts«. Am vergangenen Sonntag wurde offiziell eine »Siedlung« – die Vorstufe zum »Stamm« – gegründet.

 

»Ihr habt es echt eilig«, sagt Hägar. Der Bundeswart  ist extra nach Stuttgart gekommen, um die neu gegründete Gruppe in Stuttgart-Vaihingen offiziell zur »Siedlung« zu ernennen.  Die Pfadfinder-Arbeit hat dort unter der Leitung von Pastorin Birgitta Hetzner erst im Frühjahr begonnen, inzwischen sind rund 25 Kinder bei den Treffen dabei. 15 haben sich jetzt aufnehmen lassen. Auf Anhieb konnte die Pastorin auch drei Frauen und drei Männer für die Betreuung gewinnen.

Jetzt ist also der große Tag da, an dem die Gruppe offiziell zu einer Pfadfinder-Siedlung wird. Die Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren fiebern ihrem Auftritt entgegen, an dem sie das Scouts-Versprechen ablegen. Davor haben sie auch schon gelernt, richtige Pfadfinderknoten zu binden, mit denen man zum Beispiel eine Leiter herstellen kann. Ein Exemplar wird auch in Vaihingen präsentiert, und Hägar muss sich gleich ausprobieren. Die Knoten halten – das Holz leider nicht …

Bevor die Kinder ihr Halstuch umbinden dürfen, segnet Hägar die Betreuer für ihren Dienst. Und dann posieren alle mit den Scout-Umhängebeuteln, in denen Platz für die Pfadfinderausrüstung ist, für die Fotografen. Nächstes Ziel: Ein richtiger Stamm zu werden.

Mehr in dieser Kategorie: « Jubiläumslager Lautrer Hechte

Verwendung von Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk